Corporate Social Responsibility der Zukunft.

CSR MATCH verfügt über die erste cloud-basierte Plattform, die es Unternehmen möglich macht, das Know-How ihrer Mitarbeitenden mit einem passenden Projekt zu verknüpfen.

Unsere Geschichte

Am Anfang - Die Idee:
"Warum lassen Unternehmen das Wissen und die jahrelange Berufserfahrung ihrer Mitarbeitenden einfach in Rente gehen?“ Diese Frage stellte sich das Unternehmerehepaar Jürgen und Brigida Röser. Da sie auf diese Frage keine sinnvolle Antwort fanden, gründeten sie 2007 die Social Angels Stiftung. Um Fragen zu stellen und Lösungsvorschläge zu erarbeiten und umzusetzen.

Das Ergebnis - Die Social Angels:
Den Namen „Social Angels“ wählten sie deshalb, weil Jürgen Röser als aktiver „Business Angel“ die Idee hatte, das Business-Angels-Modell auf den sozialen Bereich zu übertragen. Die Entscheidung für die Gründung der Stiftung trafen Jürgen und Brigida Röser jedoch nicht nur wegen der Tatsache, dass das Wissen von älteren Mitarbeitenden nicht ausreichend genutzt wird. Entscheidend dafür war zudem folgender Hintergrund:

  • Ältere Mitarbeitende haben nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben durchschnittlich noch 1⁄4 ihrer Lebenszeit vor sich.
  • Mindestens 50% der beruflich nicht mehr aktiven Mitarbeitenden suchen -oft vergeblich- nach einer sinnvollen Beschäftigung.
  • Nach einer von uns durchgeführten Erhebung, würde ein großer Teil der Mitarbeitende eine „aktive Unterstützung“ des Arbeitgebers beim Übergang in den Ruhestand begrüßen.

Meilensteine:
In Kooperation mit verschiedensten Großunternehmen wie beispielsweise der LBBW, veranstaltete die Social Angels Stiftung in den letzten Jahren über 7 Großveranstaltungen in Süd-West Deutschland. Ziel war und ist es, Unternehmen, Mitarbeitende und die Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren. Als Vorreiter etablierte das Stifterehepaar das erste Konzept für Unternehmen, das noch während des Arbeitsprozesses ältere Mitarbeitende für innovative gesellschaftliche Projekte sensibilisiert und motiviert. Mit dieser einmaligen Initiative erregten die Rösers und ihre Mitstreiter Aufmerksamkeit bei Landes- und Bundespolitikern. 2009 wurde die Initiative „Aktivsein verändert“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) als ein „Leuchtturmprojekt Deutschlands" ausgezeichnet.

Über die Jahre gewann die Stiftung mehr und mehr an Professionalität, entwickelte CSR-Programme für Unternehmen und Implementierungsmaßnahmen. Auch der sogenannte „EngagementCheck“ wurde entwickelt. Dieser Selbstcheck diente als Orientierungshilfe für ein gesellschaftliches Engagement.

Hier dazu mehr: CSR-Match Impressionen